Cut (Schliff)

Diamant Schliff

Erst der wohlproportionierte Schliff verleiht dem Diamanten sein unverwechselbares Leuchten. Der Schliff ist das Kriterium, das der Mensch direkt beeinflussen kann - die anderen hat die Natur bei jedem Stein vorgegeben.

Ein guter Schliff reflektiert das sprichwörtliche Feuer eines Diamanten durch richtige Proportionen und die Anordnung seiner Facetten (Flächen, die das Licht in bestimmten Winkeln reflektieren).

Bei MARRYING setzen wir daher besonders beim Schliff auf allerhöchste Präzision. Schließlich garantiert nur die fehlerfreie Schliffausführung, dass unsere Trauringe sowie Verlobungsringe durch die Steinveredelung das größte Funkeln und Strahlen entfachen können.

Der Weg des Lichtes in einem Diamanten

In einem geschliffenen Diamanten mit guten Proportionen wird das Licht von einer Facette zur anderen reflektiert und strahlt dann durch das Oberteil des Steines zurück. Ist der Schliff des Diamanten zu spitzt, entweichen Lichtstrahlen durch das Unterteil des Steines. Ist der Schliff zu flach, wird der Lichtstrahl am Oberteil zurück in das Innere gebrochen und entweicht durch das Unterteil des Steines.

Bildschirmfoto 2016-09-12 um 12.02.44Schliffformen eines Diamanten

Es ist wichtig, den rein technischen Vorgang des Schleifens von der Form des Diamanten zu unterscheiden: Die Wahl der Form unterliegt dem persönlichen Geschmack.

Bei unseren MARRYING Trauringen und Verlobungsringen ist der runde Brillantschliff/Brillant Cut sehr beliebt, häufig wird aber auch der quadratische Prinzess-Schliff/Princess Cut gewählt. Gerne setzen wir jedoch auch Diamanten mit anderen Schlifformen in Ihren Ehering oder Antragsring ein.