Politur von Diamanten


Neben den sogenannten "4 C" (Carat/Gewicht, Colour/Farbe, Cut/Schliff, Clarity/Reinheit), welche die ausschlaggebenden Kriterien zur Bewertung von Diamanten liefern, sind einige untergeordnete Charakteristika, wie die Symmetrie und auch die Politur der Diamanten Bewertungskriterien, die ebenfalls den Wert des Steins steigern oder auch senken können.

Fotolia_94274779_S

Das Schleifen und Polieren eines Diamanten erfolgt in einer komplizierten und sehr genauen Arbeitsabfolge. Die dazu verwendeten Schleifscheiben sind mit immer feiner werdendem Diamantbort, einer Schicht aus unterschiedlich fein gemahlenem Diamantensplittern beschichtet, so, dass der Diamant, der härteste Stein auf Erden, am Ende in vollem Funkeln erstrahlt. Dieses aufwendige Verfahren ist nötig, da ausschließlich der Diamant einen anderen Diamanten schleifen kann. Sowohl der Schliff (Cut) als auch die Politur sind ausschlaggebend für die Brillanz, also das Funkeln bzw. das sogenannte Feuer des Diamanten. Dies bedeutet, dass eine sehr gut bewertete Politur mitunter ein mitentscheidender Faktor für ein enormes Glitzern des Diamanten ist.

Ein Diamantring von MARRYING steht als ein Symbol für Vertrauen. So können Sie also darauf vertrauen, dass kein Arbeiter wegen Ihres Diamantringes ausgenutzt wird, unter unmenschlichen Bedingungen arbeitet oder gar gesundheitlichen Schaden durch seine Tätigkeit erleidet.

Konkret bedeutet dies: Fairness gegenüber allen Minenarbeitern bei der Förderung unserer Edelmetalle und unserer Diamanten.