Hochzeitsplanung [Der große Ratgeber] – Teil 8: Gästeliste

512729_web_R_by_Karl-Heinz-Laube_pixelio.de_copyright

Viele Dinge wurden bereits in Gang gesetzt und die Hochzeit rückt jeden Tag ein kleines Stückchen näher. Viele Prozesse laufen nebenher, genauso wie die Wahl der richtigen Gäste: Letztendlich wählen zwar sie die meisten Gäste aus und setzen diese auf die Besucherliste, jedoch lässt es sich nicht vermeiden, dass auch fremde Gesichter, wie der Freund oder die Freundin eines Familienmitglieds oder Angehörigen auftauchen wird. Erfreulicherweise kündigen die meisten zusätzliche Personen jedoch an und man kann meist davon ausgehen, dass es sich eher nur um einen kleineren, ungeplanten Besucherzuwachs handeln wird.

Die Gästeliste hat zudem einen signifikanten Einfluss auf viele relevante Hochzeitsentscheidungen, ebenso wie auf viele andere Dinge, wie etwa die richtige Wahl der Materialien und den Papierkram. Bevor Sie sich also mit den Einladungskarten, Anschreiben und so weiter eindecken, sollten Sie sich vorerst um die Gästeliste kümmern und die genaue Anzahl der Eingeladenen ermitteln.

Die Gästeliste

Schreiben Sie Ihr totales Budget auf und notieren Sie über die Tage der Vorbereitung alle Notwendigkeiten für die Einladung, die Ihnen so einfallen. Mit diesen simplen Schritten, werden Sie die totale Anzahl der Gäste limitieren und präziser berechnen können. Bedenken Sie auch immer, dass Sie nicht immer alles zu 100% vorhersagen können und die Anzahl sich am Ende überschlagen könnte, denn es ist immer möglich, dass man noch jemanden vergisst und später eintragen muss & außerdem haben Ihre alten Freunde eventuell bereits selbst schon eine Familie gegründet.

Achtung: Wenn Ihre Liste wirklich sehr lang werden sollte, überlegen Sie sich ruhig, ob es nicht reichen würde, wenn Sie nur die engsten Freunde und Familienangehörigen einladen würden. Die Länge der Gästeliste kann übrigens auch die Stimmung und den Ton des Tages bestimmen und darüber hinaus sollten Sie auch an die Hochzeitsfeiern denken, die ebenfalls auf Sie zukommen.

Die folgenden 3 Schritte sollen Ihnen dabei helfen, eine Gästeliste zu erstellen:

1. Erledigen Sie die wichtigen Dinge zuerst: Einige Paare mögen es, zunächst die Anzahl der Gäste zu ermitteln und dann das Budget darauf auszurichten. Dies ist durchaus sinnvoll, wenn Ihre Finanzen gut stehen und Sie sich einiges leisten können. Andere Paare setzen vorher das Budget fest und ermitteln erst dann, welche Gäste kommen können. Dies ist sinnvoll, wenn das Paar denkt, dass es sehr teuer werden könnte und etwas einsparen will.

2. Teilen Sie die Liste durch Fünf

Unterteilen Sie die Gästeliste in Fünf Kategorien: Die Liste der Braut, des Bräutigams, der gemeinsamen Freunde, der Eltern des Bräutigams & eine Liste der Eltern der Braut.

3. Sortieren Sie aus: Beginnen Sie nun damit, Namen von der Liste zu streichen, bis Sie Ihr Ziel erreicht haben.

Wenn es um die Gästeliste geht, werden Sie mit Sicherheit in einige unbequeme Situationen kommen. Bedenken Sie immer, dass es Ihre Party ist und nur Sie allein entscheiden, wen Sie da haben wollen und wen nicht. Immerhin müssen Sie es keinem Recht machen und wollen die bestmögliche Stimmung auf Ihrer Hochzeitsfeier erzeugen. Die Entscheidung liegt also einzig und alleine bei Ihnen und Ihrem Schatz: Dem Bräutigam und der Braut. Sollten Sie dennoch Schwierigkeiten haben sich zu entscheiden und wissen nicht so recht, wie Sie die Sache unter einen Hut bringen sollen, hier einige kurze Anmerkungen:

-Wenn Sie beide mit einigen Leuten ca. seit einem Jahr oder länger keinen Kontakt mehr haben, so sollten Sie es in Erwägung ziehen, diese Leute von der Liste zu streichen.

-Sollten Sie und Ihr Schatz also Einsparungen machen wollen, sollten Sie dann einfach ganze Gruppen ausschließen, wie etwa Ihren Buchclub oder die Arbeitskollegen. Sollte sich jemand beschweren, so können Sie immernoch erklären, dass es nur eine kleine Hochzeit werden sollte und es von Anfang an so geplant war.

-Wenn Sie sich beide dazu entschieden haben, dass keine Kinder zur Zeremonie kommen sollen und die Meiers Sie anrufen und Ihnen dennoch stolz mitteilen, dass Sie mit allen 4 Kindern auftauchen werden, bleiben Sie ruhig und reagieren Sie taktvoll und direkt. Rufen Sie die Meiers einfach an und sagen Sie: „Es tut mir leid, aber die Hochzeit ist nicht für Kinder ausgerichtet worden und die Plätze sind begrenzt.“

-Ist ein „Ex“ eingeladen worden, so überdenken Sie dies eventuell nochmal genauer (das beudetet, Freundinnen, Freunde, Stiefeltern usw.). Fragen Sie sich selbst, ob Sie sich wohl fühlen würden oder ob es jemand anderem auf der Party eventuell gehörig die Laune vermiesen könnte. Sollte dies der Fall sein, so sollten Sie diese Personen ruhig von der Liste streichen.

Fortsetzung folgt