Hochzeitsplanung [Der große Ratgeber] – Teil 5: Ankündigung der Verlobung

18561_web_R_by_Ilse-Dunkel-ille_pixelio.de_copyright

Ankündigung der Verlobung

Eine der wichtigsten und wundervollsten Aufgaben ist die Ankündigung der eigenen Hochzeit. Die ganze Welt kann es nun wissen: Sie gehen Ihren Weg und heiraten Ihren Traummann oder Ihre Traumfrau! Während Sie also mit Ihrem Schatz darüber nachdenken wie Sie es am besten vom Dach schreien damit es alle Nachbarn hören können, gäbe es da auch einige durchdachtere Methoden Ihre Hochzeit anzukündigen.

Zunächst sollten Sie Ihre Nächsten benachrichtigen und Familie und Freunde über das anstehende Fest informieren. Nehmen Sie sich ruhig einen Moment um alle wichtigen Nummern und Namen zu notieren, ehe Sie wild darauflos telefonieren. Schließlich wollen Sie nicht durcheinander kommen und wenn es sich um sehr viele Gäste handeln sollte, ist es ratsam die Liste mit den aktuellsten Infos zu vervollständigen: Kommt Gast A und wenn ja mit wem?

Vergewissern Sie sich beide, dass Sie bloß keinen aus Ihrem näheren Umfeld vergessen haben und es nachher nicht zu Missverständnissen kommt. Teilen Sie sich ein wenig Zeit ein, um auch alle erreichen zu können. Auf Sie und Ihren Schatz kommen eine Menge Gespräche zu und Sie sollten die Telefonate genießen und sich täglich um einige Namen auf der Liste kümmern.

Traditionell gesehen kontaktiert die Mutter des Bräutigams die Mutter der Braut, damit Glückwünsche und Nettigkeiten ausgetauscht werden können. Es ist eine nette Geste, wenn man die Mütter selbst vermittelt, am besten man macht es festlich und bereitet beide vor Ihrem Kontakt miteinander vor, damit sie sich vorbereiten und die wichtigsten Dinge anschließend miteinander besprechen können.

Fortsetzung folgt