Hochzeitsplanung [Der große Ratgeber] – Teil 12: Die Fotografieplanung

Besondere Videomomente festhalten

Manche kreative Paare mögen es einige besondere und private Szenen auf Film festzuhalten, um die Signifikanz der besonders tiefgründigen Gespräche zwischen einzelnen Familienmitgliedern für die Ewigkeit zu digitalisieren. Dies können geplante Gesprächsthemen, aber auch spontane Gefühlsausbrüche zwischen Ihnen und Ihrem Schatz, Mutter und Tochter oder Sohn und Vater sein.

Wenn Sie auf geplante Konversationen gerne verzichten können, dann beauftragen Sie Ihren Kameramann doch einfach, nach und nach auserwählte Leute in einen Raum zu bitten. Diese können nun spezielle Botschaften für Sie und Ihren Partner aufnehmen. Dies können Glückwünsche sowie Anekdoten, als auch Gedichte sein; von der Mutter der Braut oder des Bräutigams, dem Vater der Braut oder des Bräutigams, aber auch von jeder beliebigen Person die es einfach gerne machen möchte.

Die wichtigen Fotos schießen

Wenn es bestimmte Personen gibt die Sie unbedingt in Ihrem Fotoalbum verewigen möchten, dann sollten Sie dafür sorgen, dass der Fotograf jenen Menschen über den Weg läuft. Ihre Trauzeugin würde Ihrer Uroma sicher liebend gerne den Fotografen vorstellen. Einige Tage vor der Hochzeit sollten Sie Ihre Extrawünsche klar und deutlich machen, damit später alles genau nach Ihren Wünschen abläuft.

Einige weitere Tipps werden Ihnen sicher dabei helfen, die Fotografie Geschichte möglichst stressfrei & vorausschauend über die Bühne zu bringen. Dies wird Ihnen unter Anderem eine Menge Zeit ersparen und Sie haben mehr Freizeit an Ihrem besonderen Tag:

Schießen Sie die offiziellen Fotos eine Woche vor Ihrer Hochzeit. Ja klar wird der Bräutigam die Braut vor der eigentlichen Hochzeit in Ihrem Brautkleid sehen, jedoch sprechen die Vorteile ebenfalls für sich: Die Fotosession ist ein kleiner Bonus für Sie und Ihre Gäste und wird allen eine Menge Spaß bereiten, denn alle bleiben entspannt und niemand muss sich abhetzen.

Sorgen Sie für mehr Schnappschüsse. Schnappschüsse haben was magisches und sind immer wieder nett anzusehen. Gute Gelegenheiten ergeben sich dann, wenn niemand damit rechnet: Zwischen den offiziellen Fotosessions zum Beispiel, wenn jeder seine Witze macht und lacht oder dann, wenn die Braut darauf wartet den Altar hinunter zu steigen.

Bitten Sie um kreative Methoden. Schwarz-Weiß Fotos, doppelte Beleuchtung oder spezielle Filter: Man kann es gar nicht oft genug sagen, aber ein guter Fotograf sollte so etwas können.

Wenn Sie beide geregelt haben welche speziellen Schüsse wann gemacht werden sollen und was alles wichtig ist, sollten Sie dies alles in einen Ablaufplan eintragen und Ihrem Fotografen zustecken. Und wenn Sie schon mal dabei sind: Schreiben Sie am besten den ganzen Ablauf der Hochzeit auf und geben Sie diesen ebenfalls den Dienstleistern, die ebenfalls anwesend sein müssen. Dies erspart Ihnen eine Menge Überraschungen.