Längen, Farben und Tabus: Die angesagtesten Hochzeitskleider-Trends 2014!

Jedes Jahr hat etwas eigenes, magisches und unvergessliches; schließlich ändern sich die Trends fortlaufend und um diese nicht zu verpassen und im Jahre 2014 mit einem Hochzeitskleid, welches im Jahre 1998 noch angesagt war aufzutauchen (es sei denn, es wurde eine Retro-Hochzeit geplant), werden nun einige der angesagtesten Brautkleider-Trends für das Jahr 2014 vorgestellt. Viel Spaß beim durchlesen!

Lange Ärmel

Besonders hierzulande ist es selbst im Sommer nicht immer angenehm warm, sodass längere Ärmel an einem Hochzeitskleid laut amerikanischen Hochzeitsexperten in diesem Jahr nicht nur besonders angesagt sind, sondern in kühleren Ländern wie bei uns in Deutschland, sogar ziemlich praktisch wären. Des Weiteren wirken lange Ärmel sehr elegant und in Kombination mit Spitze, einfach Spitze. Lange Ärmel wirken sehr königlich und in Kombination mit passenden Handschuhen absolut zu empfehlen!

Kürzere Brautkleider

Auch wenn Männer es nicht immer glauben können, versichern die Frauen dennoch immer wieder, Ihnen sei nicht kalt in kurzen Kleidern, schließlich trügen Sie dazu meist warme Strumpfhosen. Ob dies wahr ist können nur die Frauen wissen, aber wer schön sein will muss bekanntlich ohnehin etwas leiden. Sollte Ihre Hochzeitsfeier also auf einen warmen Tag fallen, so bietet es sich im Jahre 2014 sehr gut an ein etwas kürzeres Brautkleid zu wählen, dies ist zur Zeit nämlich Trendy & daher sehr angesagt. Unkonventionelle Längen wirken zudem sexy, aufreizend und machen Sie mindestens 5 Jahre jünger!

Offener Rücken

Ein hübscher Rücken kann entzücken! Vor allem auf einer Hochzeit ist es üblich, dass die Braut als Frau im Mittelpunkt stehen- und das Brautkleid dementsprechend alle Blicke auf sich ziehen sollte. Ein Brautkleid mit einem freien Rücken kann einerseits sehr elegant und sexy, andererseits aber auch unheimlich provokant wirken und beim Gang zum Altar einige Münder offen stehen lassen! Die Frau von heute lässt sich davon eher inspirieren, als abschrecken: Früher wäre ein Brautkleid mit offenem Rücken jedenfalls mit Sicherheit als „zu freizügig“ abgestempelt worden, jedoch schreiben wir das Jahr 2014 – es ist erlaubt!

Pink & Schwarz

Das Internet hat alles etwas verrückter und „gemischter“ gestaltet: Unser Leben, unsere Ansichten, aber auch die Mode-Trends aus aller Welt. Während man sich noch vor 10 Jahren überhaupt nicht vorstellen konnte ein schwarzes Brautkleid zu tragen, wäre es heute zwar immer noch gewagt, jedoch nicht unvorstellbar. Genauso sieht es mit einem pinken Brautkleid aus, denn auch diese ungewöhnliche Farbe fürs Brautkleid erhält im Jahre 2014 Ihren Glanz zurück. Querdenker kann man schließlich nicht aufhalten und man sollte sich nicht von veralteten Traditionen und irgendwelchen erfundenen gesellschaftlichen Richtlinien den eigenen Hochzeitstag vorschreiben lassen. Tragen Sie oft Schwarz? Dann tragen Sie doch auch ein schwarzes Brautkleid! Dies wird mit Sicherheit einige „Wow-Gesichter“ hervorbringen und für sehr viel Gemunkel und Gesprächsstoff sorgen.