Das kleine Hochzeits-ABC: Buchstabe „E“ wie Eheringe

E wie „Eheringe“

Sie gelten als das äußere Zeichen Ihrer Liebe, werden nach Ihrer Eheschließung täglich von Ihnen beiden getragen. Ferner sollen sie Ihnen möglichst auch nach Jahrzehnten gefallen, Ihren ganz persönlichen Geschmack darstellen, dennoch zeitlos sein: Ihre Eheringe.

Ganz schön viele Aufgaben für die beiden Rundstücke, sind sie doch zugleich symbolträchtige Schmuckstücke als auch Alltagsgegenstände. Ihre Ringe sind mit das wichtigste Accessoire, welches Sie vor Ihrer Hochzeit gemeinsam anschaffen werden. Neben Foto- und Filmdokumentationen Ihres Festes und natürlich Ihrer Liebe zueinander sind sie das Einzige, was das Fest überdauert, und ewig an Ihre Hochzeit erinnern wird. Allein aus diesem Grunde schon ist es angebracht, sich diesem wichtigen Thema mit Muße und Weitsicht zu widmen.

Wieviel planen Sie im Hochzeitsbudget für Ihre Ringe ein, sprich, was werden Sie für Ihre Ringe anlegen wollen? Bedenken Sie hierbei, dass Sie Ihre Ringe möglichst ein Leben lang tragen, und vor allen Dingen, an diesen Jahrzehntelang Freude (!) haben wollen. Nichts wäre fataler, wenn Sie nach kurzer Zeit des täglichen Tragens feststellen, dass sich Steine im Brillantring lockern, oder das Material tiefe Spuren „ziert“, sich der Ring aufgrund mangelnder Härte verformt. Sie lesen richtig, selbst in Deutschland, oder auch gerade in Deutschland ist der Markt für Eheringe praktisch überschwemmt von minderwertigen Massenprodukten. Diese werden zumeist in billigster Herstellungsweise einfach nur gegossen, oder die Ringe werden aus Fertigrohlingen weiterverarbeitet.

Der zukünftig oft Leidtragende ist der Verbraucher, der vielleicht geringfügig weniger für die Ringe ausgegeben hat, sich jedoch schnell über mangelnde Qualität ärgern muss, die sich häufig bereits nach kurzer Tragezeit offenbart. Die Anschaffung von Eheringen sollte absolute Vertrauenssache sein. Wo werden Sie fundiert beraten, wo nimmt man sich für Sie Zeit, geht auf Ihre Wünsche und Vorstellungen ein? Werden Ihnen nur Produkt-Dummys zum Probetragen vorgelegt, oder dürfen Sie die Verarbeitung, die verschiedenen Materialien, Oberflächen und das Design in Echtstücken bewundern? 

Sicher, die Anschaffung von Eheringen ist mit einem gewissen finanziellen Einsatz verbunden, wobei die kurze Freude über einen vermeintlich geringeren Preis eher nicht die Enttäuschung über einen Fehlkauf rechtfertigen wird! Wußten Sie, dass durch die Punzierung (Prägestempel) im Innern des Ringes lediglich der Feingehalt von Gold, oder Platin beurkundet werden muss? 950 PT bedeutet den Feingehalt von 95 % Platin im Ring. 750 AU bzw. 585 AU sagen 75 % und 58,5 % Feingehalt Gold aus. Wer definiert die Metalle, die beilegiert werden, um dem Ring seine gewisse Härte zu bringen? Richtig- niemand! Fragen Sie Ihren Juwelier aus welchen Materialien die besichtigen Ringe bestehen, und achten Sie darauf, dass ausschließlich Edelmetalle wie Silber, Kupfer und Palladium dem Gold beilegiert wurden. Gerade bei Ringen aus Weißgold wird aus Kostengründen des Herstellers bei der Legierung oft am Beimischen von Palladium gespart.

Das Ergebnis wäre in diesem Fall, dass bei den Weißgoldringen mit der Zeit das Gelbe des Goldes durchscheint, die Ringe schmutzig-gelb ausschauen. Die Erklärung ist ganz einfach: das Edelmetall Palladium „schluckt“ als Farbnehmer das Gelbe im Gold. Hierbei zu sparen ergibt dieses traurige Ergebnis. Fragen Sie Ihren Ringanbieter, ob alle Materialien und Steine in seinen Ringen fair gehandelt sind. Vielleicht kommen die Ringe auch aus einer der sehr wenigen deutschen Manufakturen, in denen jeder Ring mit viel Liebe zum Detail für jeden Träger einzeln angefertigt wird. Bei unserer Partner-Manufaktur CHRISTIAN BAUER z.B. entstehen für Sie einzigartige Unikate.

Neben vielfältigster Gravur-Möglichkeiten, sogar mit Ihrem persönlichen Fingerabdruck, dem Umriss der Insel Sylt, Schriftzug in Ihrer eigenen Handschrift, oder kleinen Zeichnung, gestalten wir mit individuellem Steinbesatz Ihren persönlichen Ring. Ihr Favorit passt perfekt von Optik und glänzt durch besonderen Tragekomfort? Sie wünschen ihn jedoch in Roségold anstelle des besichtigten Ringes in Platin? Kein Problem, fast alle unserer Ringe sind in Ihrem Wunschmaterial, oder auch in verschiedenen Breiten für Sie anzufertigen. So sind Sie schnell stolzer Besitzer von Ringen, die niemand außer Ihnen beiden trägt. Wussten Sie dass in unseren Ringen jeder Stein durch Diamantenfasser von Hand gefasst worden ist?

In dem aufwändig verdichteten Metall, erreichen wir durch unsere besonderen Walzverfahren besondere Härte des Materials. Beides ergibt, dass Ihre Steine eine ewige Verbindung mit dem Ring eingehen. Sie sind absolut sicher gefasst. Wie Sie lesen – es gibt große Qualitätsunterschiede und viele Möglichkeiten für Sie auszuprobieren. Lassen Sie sich im Fachhandel persönlich beraten. Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Wahl Ihrer Ringe, die Sie ein Leben lang begleiten werden.

Ihr Sylter Ring-Atelier www.sylter-ring-atelier.de