Das kleine Hochzeits-ABC: Buchstabe D wie Diamanten

202982_web_R_K_B_by_Harry-Hautumm_pixelio.de_copyright

Feuer, Leidenschaft, funkelnde Sterne – Emotion pur!

 Was ist die funkelnde Krönung eines jeden Ringes? Genau – perfekt gefasste Diamanten, die mit der Ringträgerin um die Wette strahlen. Kohlenstoff ist der Stoff, aus dem die Diamant-Träume bestehen – und der Diamant das härteste, natürlich entstandene Material auf Erden. Vor Jahrmilliarden im Erdinnern durch hohen Druck und Temperatur in einer Tiefe von 150 Kilometern zum Leben erweckt, unterliegen Diamanten von jeher einem ganz besonderen Zauber. Das Verschenken von gefassten Diamanten gilt als Liebesbeweis,  und „Frau“ hält förmlich die Luft an, wenn sie Diamanten erblickt, die durch richtige Schliffführung funkeln und strahlen. Neben aller Emotion – ein Diamant wird neben Echtheit, Herkunft, und fairem Handel durch vier verschiedene wichtige Bewertungskritärien beurteilt: 

Carat (Gewicht), colour/Farbe, clearity/Reinheit und cut/Schliff 

Der Diamant wird in carat (Gewicht) gemessen, wobei 1 carat (ct) gleich 0,2 Gramm entsprechen.  Desweiteren wird der Diamant nach seiner Farbe (colour) bewertet, wobei der Diamant im besten Fall eine klare, weiße Färbung hat. Die Farbpalette von Diamanten reicht von blau-weiss, über gelblich bis hin zu braun. Es gibt sogar richtig farbige Diamanten, die mit den Farbtönen rot, oliv, saphir, blau-schwarz und weiteren Färbungen sehr selten natürlich vorkommen, und entsprechend hochpreisig sind. Wirklich lupenreine Diamanten kommen sehr selten vor, werden zumeist als Anlage-Diamanten verwendet, oder aber in besonders aufwändigen Fassungen als sehr wertvolles Schmuckstück verarbeitet. Jedoch ist die Reinheit (clearity) eines Diamanten nicht zu unterschätzen, denn auch hiervon hängt die Brillanz eines Steines maßgeblich ab. Aus diesem Grunde werden auch mit bloßem Auge oder unter dem Vergrößerungsglas sichtbare Einschlüsse bewertet. Je weniger hiervon zu finden sind, desto wertvoller ist der Stein. Das eigentliche Feuer, oder auch die Brillanz eines Steines wird durch eine exakte Schliffführung (cut) erzeugt. Daher ist dieses vierte Bewertungskritärium eines der wichtigsten. Die einzelnen Facetten des Steines sind so angebracht, dass das Licht in einem vorher definierten Winkel perfekt gebrochen wird. Der Stein strahlt!   

Die bekanntesten Schliffformen von Diamanten sind folgende:

Brillant: rund-symmetrisch. Mit Abstand die häufigste Schliffart. Es ist festgelegt, dass der Brillant mindestens 57 Facetten geschliffen bekommen hat – im Oberteil, der sogenannten Tafel sind es mindestens 32 Facetten, und im Unterteil mindestens 24

Princess-Schliff: viereckig, quadratisch, wirkt wie eine umgedrehte Pyramide

Baguette-Schliff: bei dieser rechteckigen Steinform ist die Tafel (Oberfläche) mindestens doppelt bis dreimal so lang wie breit. Dieser Stein wirkt eher kühl, durch die wenigen Facetten geringer funkelnd. Jedoch, vielleicht auch gerade deshalb, ein Stück weit zurückhaltender. Klassisches Understatement! 

Je nach Wunsch der Ringträgerin werden die Steine einzeln als Solitaire-Stein, oder auch im Verbund mit mehreren gefasst. Besondere Fassarten sind die Kanalfassung, in der die Steine sich in einer kleinen Vertiefung gegenseitig halten, oder auch die Fassung an Ringseiten. Der Phantasie und Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt, und bei vielen Fassarten, können in der Folge weitere Steine hinzugefasst werden. Durch einen solchen Memoirering oder Aufbauring können besondere Lebensmomente wie die Geburt eines Kindes oder ein Hochzeitstag durch einen Stein im Ring symbolisiert werden.  

Die edlen Diamanten die im Sylter Ring-Atelier angeboten werden, sind vor dem Fassen in unserer Manufaktur durch Diamantgutachter auf sehr strenge Qualitätsrichtlinien hin geprüft worden. Alle Steine werden von Diamantenfassern in unsere Ringe von Hand eingearbeitet. So wird ein exakter Sitz und größte Leuchtkraft gewährleistet. Für welche Schliffart und Form Sie sich auch entscheiden – Brillant-, Princess-, oder auch Baguetteschliff: ausschließlich Steine in feinem Weiß (Top Wesselton) und mit einer hohen Reinheit finden Platz in unseren Ringen. Für immer verbunden in Harmonie!

www.sylter-ring-atelier.de